Grüner Zellschutz Kapsel von ResverAge®
Bezugsquellen: Erhältlich in Apotheken oder über die Firma Pharmatrans | Bestell-Hotline: 00800-8020 8020

Grüner Zellschutz

Mit den Wirkstoffen des Grünen Tees, L-Glutathion und vielen Gemüse-Extrakten

Grüntee-Extrakt

Grüner Tee

Die Inhaltsstoffe der Blätter des Original-Teestrauchs, Camellia sinensis, werden seit Jahrtausenden als wirksames Stärkungs-, Entfettungs- und Heilmittel verwendet. Ihre Substanzen gelten als wesentlicher Grund für die längste Lebenserwartung und die geringste Krankheitsinzidenz der Japaner. Der hier verwendete, 15-fach stärkere Grüntee-Extrakt ist eine reiche Quelle bioaktiver, phytochemischer Substanzen wie z. B. Polyphenole (Katechine, Flavonole, Phenolsäuren) und Methylxanthinen (Koffein, Theophyllin, Theobromin).

Grüner Tee

Die Katechine regeln die Aktivität zahlreicher Enzyme. Im Zusammenwirken mit dem Koffein und den Phenolsäuren des Tee-Extrakts dämmen sie unter anderem das COMT-Enzym und intensivieren so die Thermogenese. Auf diese Weise verstärken sie die Zersetzung von Fettgewebe und den Verbrauch von Depotfetten. Auch bedrohliche Industrierückstände sind fetthaltig und können nicht von guten Fetten unterschieden werden.

Grüner Tee verhindert die Aufspaltung und Verarbeitung von Umwelt Giftstoffen, die mit Krebserkrankungen in Verbindung stehen.

Auch andere Effekte sind canceroprotektiv. Die Durchblutung von Blutgefäßen wird verbessert, was sie widerstandsfähiger gegen freie Radi­kale macht.

L-Glutathion

Dieser Vitalstoff aus den Aminosäuren L-Glutamin, L‑Cystein und Glycin ist unentbehrlich für die Funktions­fähigkeit der Zelle, besonders stark wirksam und in der Natur als antibiotika-ähnlicher Pflanzenschutz weit verbreitet. In Kombination mit Selen und anderen Vitaminen werden aggressive Sauerstoffmoleküle neutralisiert und bereits oxidiertes Vitamin B und Vitamin C zur Wiederverwendung aufbereitet. Glutathion ist zudem maßgeblich an der Erweiterung der Herzkranzgefäße beteiligt und sorgt auch bei Belastung für eine gute Sauer­stoffversorgung.

Weitere gewünschte Effekte:

  • geordnete Zellteilung,
  • Reparatur schadhafter Gene,
  • Stärkung der körpereigenen Abwehr,
  • Unterstützung der Gedächtnisleistung,
  • Konzentration und Merkfähigkeit und
  • starke Wirkung gegen freie Radikale.

Wertvolle Inhaltsstoffe aus

Kohlgemüse

Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Rosenkohl, Spinat, Rettich, Karotte, Rote Beete, Tomate, Sellerie, Zwiebel und Lauch unterstützen die zellprotektive Wirkung.

To top Nach oben

 
Lesen Sie weiter: Morgenvitamine